Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit an SchulenJaS Logo

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Lehrkräfte,

seit Januar 2015 bin ich an der Grundschule in Feucht im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen tätig.

Flyer Jugendsozialarbeit an Schulen

Was ist Jugendsozialarbeit an Schulen?

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist die intensivste Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule, die sich anwaltschaftlich am Wohl des Kindes orientiert und die der Schweigepflicht unterliegt. Sie leistet schnelle und individuelle Hilfe für Kinder und Jugendliche und soll junge Menschen in Ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit unterstützen und fördern. Auch bei schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen sollen dadurch die Chancen junger Menschen auf eine eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung verbessert werden. JaS arbeitet an den Schnittstellen zu Familie – Schule – Umfeld.

Wer ist die Zielgruppe der JaS?

JaS richtet sich an junge Menschen

  • die durch ihr Verhalten negativ auffallen
  • aus Zuwandererfamilien, deren Integration erschwert ist
  • mit erhöhter Aggressivität und Gewaltbereitschaft
  • mit Versagens- und Schulängsten
  • mit mangelndem Selbstwertgefühl
  • in einer akuten Krise etc.

Wie arbeitet JaS?

JaS bringt nicht nur sozialpädagogische Kompetenz ein, sondern agiert mit dem gesamten System der Jugendhilfe. Dies geschieht durch

  • Beratung: in Einzel- oder Gruppengesprächen mit dem jungen Menschen werden deren Probleme im Alltag, in der Familie und in der Schule besprochen und gemeinsam Lösungswege entwickelt
  • Soziale Gruppenarbeit und Trainingskurse zur Stärkung sozialer Kompetenzen, insbesondere der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Elternarbeit: Innerfamiliäre oder erzieherische Probleme erfordern eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern und deren Beratung, um gemeinsam Wege, z. B. im Umgang mit Erziehungsschwierigkeiten zu finden
  • Mediation zwischen Schülern oder Schülern und Lehrkraft bei Konflikten
  • Vernetzung und Koordinierung mit dem Jugendamt und Zusammenarbeit mit den Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe (z. B. Erziehungsberatungsstellen, Horten, Jugendzentren) und anderen sozialen Einrichtungen

Wie erreichen Sie mich?
Montag bis Mittwoch und Freitag von 8.30 Uhr – 13.00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung
Tel: 0173-2755 740
Mail: JAS@grundschule-feucht.de

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Annemarie Hummel-Schart
Dipl. Sozialpädagogin (FH)

 

Weitere Infos unter http://www.stmas.bayern.de/jugend/sozialarbeit/schulen.php